Erschienene Bücher

Boarding Time - Cosmos Verlag Bern

Flughafen Kapstadt, Gate 43. Caruso, Fredi, Röbi und Steiner wollen nur eines: so schnell wie möglich zurück in die Schweiz. Doch der Zeiger an der Wand schleicht und schleicht, als hätte das Uhrwerk Rost angesetzt. Zwei Wochen zuvor sind sie nach Südafrika geflogen, um mit einer Harley-Tour ihren 55. Geburtstag zu feiern. Aber die Herrlichkeit nahm ein abruptes Ende: Seit die Kellnerin ihres Hotels tot aufgefunden worden ist, sitzt den Freunden nicht nur die Polizei im Nacken. Ist einer von ihnen ein Vergewaltiger und Mörder? Ihre langjährige Freundschaft bekommt mehr und mehr Risse …

Peter Hänni ist in seinen Krimis stets nah bei den Menschen. Es gibt weder Superhelden noch Superböse, dafür eine subtile Handlung, viel Lokalkolorit, lebensechte Dialoge und lakonischen Humor.

„Er baut eine Spannung auf, die den Lesenden fast den Atem raubt.“
Beatrice Eichmann-Leutenegger, Der Bund

Freitod der 13. - Cosmos Verlag Bern

Tote hinterlassen Trauernde – und manchmal auch ein Loch im Rasen. Das weiss Ernst Trachsel, der nichts von Denkmalschutz hält, seit er Abwart im Schwellenmätteli ist …

Dass auf einem Friedhof gelegentlich gegraben wird, ist normal. Aber morgens um vier? Jedenfalls findet der Witwer Karl Hofer, der barfuss und im Pyjama mit dem Feldstecher in die Nacht hinausspäht, wenig Gefallen an solchem Tun …

Peter Hänni zeichnet die Menschen mit feinem Humor und verbindet aktuelle Fragestellungen mit einer packenden Geschichte.

Samenspende - Cosmos Verlag Bern

Würden Sie abends in einem leeren Praxis- und Bürohaus in einen Lift einsteigen, in dem ein fremder Mann steht? Das tut am 11. November 2005 die Gynäkologin Charlotte Berger. Im Erdgeschoss will sie aussteigen, doch der Aufzug hält nicht an...

Im Seziersaal des Berner Instituts für Anatomie arbeitet knapp drei Wochen zuvor die Medizinstudentin Kristina Brand an einer Leiche. Am Tag darauf stirbt die junge Frau, die bis zum Vorabend kerngesund war, an einer rätselhaften Krankheit...

Meisterhaft versteht es Peter Hänni, auf mehreren Ebenen Spannung zu erzeugen. Präzis zeichnet er die Menschen, sorgfältig entwickelt er die Handlung, unaufdringlich führt er an ein Thema heran, das noch immer ein Tabu ist.

Rosas Blut - Schweizerischer Ärzte Verlag EMH

Als Luca Clemente, Chirurg an der Berner Aareklinik, mitten in einer OP ans Telefon gerufen wird, ahnt er bereits, dass etwas passiert sein muss. Was er jedoch nicht ahnt, ist, dass dieses Gespräch sein bisheriges Leben komplett verändern wird …

«Nur Carlo, Gott sei Dank!», ist das Erste, was ihm durch den Kopf geht, als sein Vater ihm mitteilt, Onkel Carlo sei in Italien an einem Herzversagen gestorben. Schon am nächsten Tag reisen Vater und Sohn zur Beerdigung ins süditalienische Montella. Doch kaum dort angekommen, beginnt die ländliche Dorfidylle zu bröckeln – und Luca sieht sich plötzlich in einen rätselhaften Mordfall verstrickt.

Jede Menge Geld unbekannter Herkunft, eine Mauer aus Schweigen und scheinbar makellose Alibis lassen die Ermittlungen zunächst ins Leere laufen. Erst als ein lange gehütetes Familiengeheimnis nach und nach ans Licht kommt, spitzt sich die Situation – nicht nur für Luca – dramatisch zu. Die Ereignisse fordern weitere Opfer, und die Zeit wird allmählich knapp …

Spannung und Unterhaltung pur – von einem Arzt geschrieben, nicht nur für Ärztinnen und Ärzte packend!

Peter Hänni, 1958 in Bern geboren und dort aufgewachsen, ist Facharzt für Oto-Rhino-Laryngologie und lebt mit seiner Frau und drei Kindern in Lommiswil bei Solothurn.

«Rosas Blut» ist sein erster Roman. Dieses Buch wurde bereits unter dem Titel «Mord in Montella» in einer kleinen Auflage veröffentlicht und fand begeisterte Aufnahme bei der Leserschaft wie auch in den Medien. Für die vorliegende Neuausgabe wurde das Buch vom Autor überarbeitet.

Der Verlag dankt der Spirig Pharma AG, der KIND Hörzentralen AG sowie dem Lotteriefonds des Kantons Solothurn für die Unterstützung dieses Buches.  

Mord in Switzerland - Appenzeller Verlag

Mitra Devi (Hrsg.), Petra Ivanov (Hrsg.)


18 Autorinnen und Autoren verschiedenster Regionen zeigen die idyllische Schweiz von ihrer düsteren Seite: Von Aarau über Gais, Rodels bis Zürich, vom Lac Léman bis zum Bodensee – kriminell, brutal, mörderisch.


Es wird gemordet – mit schweizerischer Präzision. Es wird gestorben – von Lausanne über Biel, Basel, Zürich, Kreuzlingen, Gais bis ins Rheintal. 18 bekannte Krimiautorinnen und -autoren aus verschiedenen Regionen der Schweiz schlagen zu: Zwischen Dinosaurier-spuren entdeckt ein Mädchen einen toten Geschäftsmann, ein Wanderer verliert sich im Weiss des alpinen Schneesturms, und der «Säli»-Mörder versetzt die Bevölkerung in Angst und Schrecken.
Literarisch gemordet haben Karin Bachmann in Biel; Christina Casanova in Rodels GR; Anne Cuneo in Lausanne; Mitra Devi in Luzern; Alice Gabathuler im Rheintal; Peter Hänni in Lommiswil SO; Michael Herzig in Wollerau/ Freienbach SZ; Petra Ivanov in Kreuzlingen; Sam Jaun im Jura; Helmut Maier in Schaff-hausen; Felix Mettler in Gais AR; Milena Moser in Aarau; Jutta Motz in Zug; Philipp Probst in Basel; Susy Schmid in Fribourg; Andrea Weibel in Stans NW; Peter Zeindler an der Zürcher Goldküste und Emil Zopfi in Glarus.
Unterstützt von der Fondation Jan Michalski

«Mörderisch gut», titelt das St. Galler Tagblatt